HIV – allgemeine Informationen

VN:F [1.9.11_1134]
Rating: 7.4/10 (26 votes cast)

Das HI – Virus ist der Erreger einer für den Menschen lebensgefährlichen Immunschwächekrankheit (AIDS).

Eine Infektion mit dem HI – Virus kann das Leben eines Menschen drastisch verkürzen, vor allem bei unzureichender medizinischer (vor allem medikamentöser Versorgung und Betreuung).

Weltweit sind bereits 33 Millionen Menschen infiziert (Stand 2007) und aufgrund von mangelnder sexuellen Aufklärung oder fahrlässigem Umgang mit diesem Thema werden es immer mehr.

Jedoch gilt zu sagen, dass das HI – Virus, anders als andere Viren, weniger leicht übertragbar ist, nämlich nicht, wie beispielsweise Grippeviren über eine Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen), sondern vor allem durch ungeschützten Geschlechtsverkehr. Es ist also z.B. keine Ansteckungsgefahr für ein Kind in der Schule gegeben, falls ein Mitschüler mit AIDS infiziert ist (anders, als bei einer Grippe).

Das HI – Virus ist aber, wenn es erst einmal in unseren Körper gelangte, eine ernst zu nehmende Gefahr! Bisher gibt es kein Heilmittel gegen die Krankheit AIDS, also keine Möglichkeit, die Viren vollständig aus dem Körper eines Infizierten zu schleusen. Der Betroffene muss bis an sein Lebensende mit dieser Krankheit leben; er kann seine Lebenserwartung lediglich durch Medikamente verlängern.

Deswegen bitten wir Sie im Interesse an Ihrer eigenen Gesundheit:
Nehmen Sie sich die Tipps zu Herzen, um eine Ansteckung mit dem Virus zu vermeiden.

übernehmen Sie Verantwortung und schützen Sie Ihre Bekannten, ihren Partner – klären Sie ihr Umfeld, auch ihre Kinder,  über die Krankheit auf!

Auch sollte man sich bereits am Anfang einer Schwangerschaft, unabhängig von der Schwangerschaftswoche, mit seinem Frauenarzt zusammen setzen und sich über Möglichkeiten aufklären lassen. Das Risiko das HI-Virus während der Schwangerschaft oder Geburt von der Mutter auf das Kind zu übertragen beträgt ohne Behandlung geschätzte 15% – 30%. Nicht zu vergessen dass das Virus auch beim Stillen des Kindes übertragen werden kann. Mit Hilfe von antiretroviraler Medikamente sowie durch Abstillen kann dieses Risiko jedoch auf 1% – 2% verringert werden. Bei einer bekannten HIV Infektion scheuen Sie sich also nicht und klären so früh wie möglich alle Fragen mit Ihrem Arzt.

Gerade Jugendliche nehmen das Thema Verhütung trotz des Sexualkundeunterrichts häufig nicht ernst genug und verhüten meist ohne Kondome, was ein großes Risiko für eine HIV – Infektion sein kann.

HIV - allgemeine Informationen, 7.4 out of 10 based on 26 ratings

Vorheriger Eintrag:

Nächster Eintrag: