AIDS / HIV – Verhütung

VN:F [1.9.11_1134]
Rating: 6.5/10 (19 votes cast)

Was kann ich tun, damit ich mich bei niemandem anstecke?

Etwas Grundsätzliches vorneweg: Eine HIV – Infektion kann man niemandem ansehen!
Sie müssen sich also auf andere Weise schützen.

Eine der häufigsten Ansteckungsarten ist Geschlechtsverkehr.

Sie sind beim Sex nur durch die Verwendung von Kondomen geschützt, weil dadurch keine Körperflüssigkeiten in den Körper des anderen gelangen können.
Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, nur Qualitätskondome zu verwenden (CE – Kennzeichnung). Prüfen Sie auch das Haltbarkeitsdatum.
Falls dies nötig ist, benutzen Sie ein Gleitmittel.

Vorsicht: Ein Latex–Kondom harmoniert nur mit fettfreien Gleitmitteln. Alle anderen Gleitmittel beschädigen es und können es zerreißen! Benutzen Sie deswegen nur wasserlösliche Gleitmittel, welche es in Drogerien, Apotheken oder Sexshops zu kaufen gibt. Schauen Sie zudem auf den Etikettendruck der Verpackung, ob das Kondom noch haltbar ist.

Für Sie sollte zudem das Thema „AIDS und Verhütung“ ein stets präsentes Thema sein, vor allem, wenn Sie sich auf eine neue Beziehung einlassen, oder häufig Ihre Geschlechtspartner wechseln. Vertrauen Sie Fremden nicht blind, sondern verhüten Sie mit Kondom, bis Sie sich beide haben testen lassen. Manchmal weiß der Sexualpartner auch noch nicht, dass er bereits infiziert ist.

In anderen Bereichen Ihres Lebens ist keine akute Ansteckungsgefahr gegeben. ärztliches Besteck beispielsweise wird nach jeder Behandlung gründlich gereinigt und desinfiziert, sie brauchen sich hier also keine Sorgen zu machen.

Was kann ich beachten, damit sich niemand bei mir infiziert?

Durch eine HIV – Infektion muss niemand im Alltag besonders behandelt werden. Mitbewohner können sich durch gewöhnliches Zusammenleben in einem Haushalt nicht anstecken, die Kleidung eines Infizierten muss beispielsweise nicht gesondert gewaschen werden. Bei kleineren Verletzungen sollte man vorsichtig sein. Verletzt man sich beispielsweise an einem Kunststoffzaun und blutet, sollte man hier wie bei jeder anderen blutenden Wunde acht geben.

Es besteht jedoch kein Risiko bei Haut – oder Körperkontakt wie Schmusen, Küssen oder einen Händedruck. Wenn Sie einmal über Ihren Alltag nachdenken (die sexuelle Aktivität nun einmal ausgeschlossen, denn damit beschäftigten wir uns bereits oben), wird Ihnen wahrscheinlich von allein bewusst, wie selten Sie täglich in Situationen kommen, in denen ein Austausch von Körperflüssigkeiten mit anderen Menschen geschieht. Sie brauchen sich also keine großen Sorgen, auch nicht bei bspw. Partnervermittlungen, zu machen.

Weiteres lesen Sie bitte unter „HIV – Übertragung“ nach.

AIDS / HIV - Verhütung, 6.5 out of 10 based on 19 ratings

Vorheriger Eintrag:

Nächster Eintrag: